Neuigkeiten
04.08.2015
Roger Pautz einstimmig als Ortsvorsitzender im Amt bestätigt: "Willkommenskultur gehört zur christdemokratischen DNA"
Mit der neugewählten stellvertretenden Vorsitzenden Katrin Gehring und den Beisitzerinnen Anita Chudalla, Andrea Dorfmeister, Pia Völker und Wenni Weiß unterstützen zukünftig fünf Frauen den CDU-Ortsvorsitzenden Roger Pautz, der einstimmig von der CDU Mitgliederversammlung wiedergewählt wurde. Einmütig im Amt bestätigt wurden auch als Schriftführer und Pressesprecher Thomas Steins und als Schatzmeister Oliver Brüch.

Die CDU Birkenwerder möchte nach den engagierten Kommunal- und Bürgermeisterwahlkampagnen auch in der wahlkampffreien Zeit bis zur Bundestagswahl 2017 weiterhin stark mit den Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt bleiben, thematisch das Gespräch mit Birkenwerderanern, Vereinen und Beiräten suchen und weiterhin gesellige Anlässe und Begegnungen zum Austausch schaffen wie das Osterbasteln für Familien und Kinder, Bouleturniere und wandernde Bürgersprechstunden. Die beiden CDU-Gemeindevertreter Roger Pautz und Katrin Gehring möchten zudem weiterhin für einen fruchtbaren Austausch zwischen Fraktion und Ortsverband sorgen.

Hinsichtich der aktuellen Flüchtlingsunterbringung in Birkenwerder begrüßt CDU-Partei- und Fraktionschef Roger Pautz das Entstehen der Willkommensinitiative in unserer Gemeinde: "Wir freuen uns, dass für uns Christdemokraten unser engagiertes Mitglied Dr. Martin Heipertz gleich zu Anbeginn Gesicht zeigt für eine Willkommenskultur in Birkenwerder für all diejenigen, die vor Krieg und politischer wie religiöser Verfolgung fliehen und hier bei uns berechtigt Zuflucht suchen", so Pautz: "Eine Willkommenskultur gehört zu unserer christdemokratischen DNA, denn gerade wir als Partei des christlichen Menschenbildes müssen dafür sorgen, dass Menschen, die um ihr Leben fürchten müssen, hier bei uns Schutz und Frieden finden."
Die CDU Birkenwerder setzt darauf, dass die Außen- und Entwicklungspolitik der Bundesregierung künftig noch stärker darauf zielt, die Ursachen der Flucht in den Herkunftsländern selbst zu lösen. Dabei gilt es, neben wirtschaftlicher Entwicklung auch Demokratie und Menschenrechte vor Ort durchzusetzen anstatt indirekt Systeme zu finanzieren, die Korruption, Vettern- und Clanwirtschaft unterstützen und dadurch erst Menschen zur Flucht bewegen.
weiter

05.05.2015
Artikelbild
StS Karl-Josef Laumann macht sich stark für gute Pflege zusammen mit der CDA
Fortsetzung des Pflegedialogs - nach KAS-Veranstaltung in Birkenwerder nun Diskussion in Oranienburg
Nach dem gelungenen Auftakt mit dem Studientag der Konrad-Adenauer-Stiftung im Rathaus Birkenwerder zum Thema "Alt werden in Brandenburg und Birkenwerder" fand jetzt im Schloss Oranienburg eine Fortsetzung dieses Pflege-Dialogs statt. Dabei machte der Bundesvorsitzende der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) und Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, Karl-Josef Laumann, klar, dass gute Pflege eine wichtige gesamtgesellschaftiche Aufgabe ist. "Alle Pflegebedürftigen und ihre Familien müssen selbst entscheiden können, ob sie daheim, in Wohngruppen oder in einer Pflegeeinrichtung gepflegt werden wollen", sagte Laumann. Für alle Formen der Pflege komme es dabei gleichermaßen auf gute Unterstützung an; bei Pflegediensten und Einrichtungen insbesondere auf gute Führung und gutes Personal, das angemessen vergütet werden müsse. "Neben den Änderungen beim Pflegebegriff und deutlichen Verbesserungen bei den Leistungen der Pflegeversicherung muss es endlich auch regional verbindliche Tarifverträge geben, um einen Wettbewerb fälschlicherweise durch Lohndumping statt richtigerweise durch Qualität auszuschließen", bekräftigte der CDA-Bundesvorsitzende. Der Gesundheits- und Sozialpolitiker betonte die Wichtigkeit der kommunalen Ebene, dafür zu sorgen, dass Pflege in der Mitte der Gesellschaft und im Zentrum unserer Städte und Gemeinden stattfindet. "Dies ist und bleibt auch die Position der CDU Birkenwerder, unsere Senioren gehören in unsere Mitte. Wir brauchen zudem endlich barrierefreie Wohnungen in Birkenwerder", fordert Birkenwerders CDU-Ortsvorsitzender Roger Pautz. 
weiter

13.04.2015
Roger Pautz überzeugt das Publikum mit klaren, sympathischen Aussagen
Die CDU Birkenwerder bedankt sich herzlich sowohl bei den vielen Birkenwerderanern für ihre rege Teilnahme an der Kandidatenbefragung zur Bürgermeisterwahl als auch bei IOB für die sensationell professionelle und kurzweilige Moderation der Diskussion zur Bürgermeisterwahl. Das wird was am Sonntag. Bei unserem Kandidaten Roger Pautz läuft's!
So konnte Roger Pautz beim Publikum mit klaren, sympathischen Aussagen punkten. Er warb mit Vehemenz für ein eigenständiges Birkenwerder aller Generationen, für Impulse für Jung und Alt, für ein professionalisiertes Gemeindemarketing, barrierefreies Wohnen und einen Bus von Borgsdorf über Birkenwerder nach Bergfelde.
weiter

06.04.2015
Artikelbild
Gute Stimmung bei der Staffelstabübergabe von Vera Paulick an Marita Bauer als neue Organisatorin des Ankneippens
Ankneippen mit HGT an der Briese und tolles Osterfeuer unserer freiwilligen Feuerwehr
Ein wunderbares Osterwochenende liegt hinter uns. Nochmals Danke für den tollen Abend beim Osterfeuer der Freiwilligen Feuerwehr in Birkenwerder. Zuvor hatte der Handel- und Gewerbetreff zum traditionellen Ankneippen an der Briese eingeladen - bei schönen Klängen unseres Kammerchors und wärmender Brühe, die der HGT den Ankneippern ausschenkte. In unseren beiden Kirchengemeinden wurde die Passionszeit würdig begangen und Ostern mit erbaulichen Gottesdiensten gefeiert.
Am Sonntag, 12. April 2015, findet ab 14 Uhr unser nachösterlicher Frühlingsspaziergang statt, Treffpunkt ist um zwei am S-Bahnhofsvorplatz.
Unser Spaziergang für alle Birkenwerderaner mit unserem Bürgermeisterkandidaten Roger Pautz klingt aus mit einem gemeinsamen Grillen beim Anglerheim des Angelvereins Gründling an der Havel ab ca. 15:30 Uhr, zu dem die CDU ebenfalls alle Interessierten herzlich einlädt.
weiter

23.03.2015
Senioren-Union-Chef Prof. Dr. Otto Wulff wirbt für Roger Pautz als neuen Bürgermeister
Mit Schwung für Alt und Jung, das ist das Motto von Roger Pautz, der für ein attraktives Birkenwerder für alle Generationen steht. Im zauberhaft eingedeckten und erfreulich gut gefülltem Kaffeehaus Birkenwerder trafen der Bundesvorsitzende der Senioren-Union Prof. Dr. Otto Wulff und unser Bürgermeisterkandidat Roger Pautz auf viele interessierte Birkenwerderaner.
Roger Pautz spendierte den seiner Einladung gefolgten Birkenwerderanern den köstlichen Kuchen und leckeren Kaffee und überzeugte die Teilnehmenden inhaltlich mit wichtigen Eckpunkten seines Programms.
"Die positive Bevölkerungsentwicklung unserer Gemeinde, der Zuzug junger Familien und die Mischung aus Alt und Jung bieten große Chancen, diese müssen wir nutzen für ein eigenständiges Birkenwerder mit guter Zukunft für uns alle", so Pautz. Pautz und Wulff betonten beide die Wichtigkeit altersgerechten Wohnens im Zentrum sowie eines Busverkehrs und barrierefreier Wege. Auch die Professionalisierung des Gemeindemarketings, um Tourismus, unseren Handel und unser Gewerbe zu stärken, sowie die Kriminalitätsbekämpfung gegen die zunehmend Sorgen bereitenden Einbrüche in Haus und Autos standen im Fokus der Diskussion.
"Birkenwerder braucht einen jungen Bürgermeister, der frische Ideen mitbringt und das Wohl aller Generationen auf dem Schirm hat", so Otto Wulff:  "Bürgermeister von Birkenwerder zu werden, wäre klasse für Roger Pautz, aber noch hervorragender wäre dies für die Gemeinde Birkenwerder und ihre Bürgerinnen und Bürger", warb Wulff für seinen Favoriten Roger Pautz. Ihm gehöre sein vollstes Vertrauen, wie Wulff aus seiner langjährigen Zusammenarbeit mit Pautz im Konrad-Adenauer-Haus wisse.
Roger Pautz schenkte dem CDU-Bundesvorstandsmitglied als Dankeschön die traditionsreiche Birkenwerder-Chronik, die übrigens für alle Interessierten im Tourismusbüro erwerbbar ist.  
weiter

22.03.2015
Artikelbild
Unser Briesebote erscheint zum dritten Mal mit einer Frühlingsausgabe
Unser Briesebote erscheint zum dritten Mal mit einer Frühlingsausgabe

Rechtzeitig zum Frühling ist die neue, dritte Ausgabe unseres Magazins "Unser Briesebote" da. Sie wird von der CDU an alle Haushalte in Birkenwerder verteilt, ist hier jedoch auch online verfügbar. Wir wünschen eine angenehme Lektüre! 

Hinweisen möchten wir auf unsere Veranstaltungen:

„Mit Schwung für Alt und Jung – wie  Birkenwerder für alle Generationen noch lebenswerter wird“ mit unserem Bürgermeisterkandidaten Roger Pautz und Prof. Dr. Otto Wulff, Bundesvorsitzender der Senioren-Union und CDU-Bundes-vorstandsmitglied, am Montag, 23.03.2015, um 15:00  Uhr im Kaffeehaus Birkenwerder, Clara-Zetkin-Straße 19a.

„Vorösterliches Basteln mit der CDU“ für Familien und Kinder am Sonntag, 29.03.2015, um 14:00 Uhr am Spiel-­/Bouleplatz, Bebelplatz, nahe Birkensteig in Birkenwerder.

„Nachösterlicher Frühlingsspaziergang“ - Treffpunkt zum gemeinsamen Spazieren durch Birke mit unserem Bürgermeisterkandidaten Roger Pautz am Sonntag, 12.04.2015, um 14:00 Uhr am S-Bahnhofsvorplatz Birkenwerder.

weiter

03.02.2015
Kümmereraktion gestartet
"Wie würden Sie unser Birkenwerder lebens- und liebenswerter machen?", das fragt Roger Pautz, Kandidat für das Bürgermeisteramt in Birkenwerder, in seiner Kümmeraktion die Einwohnerinnen und Einwohner von Birkenwerder.

Mit der Gesprächseinladung "Lassen Sie uns darüber reden" will der 33-Jährige mit den Birkenwerderanern ins Gespräch kommen: "Gerne würde ich bei den Birkenwerderanern auf einen Kaffee vorbeikommen und von Ihnen wissen, was Sie bewegt und was Sie gern mit mir als Ihren Bürgermeister bewegen möchten." Pautz würde sich freuen, wenn die Birkenwerderaner von seinem Angebot Gebrauch machen und Freunde und Familie zu den Gesprächen einladen würden. Als kleine "Gegenleistung" für den Kaffee würde Roger Pautz selbstgebackenen Kuchen mitbringen. 

Auf der schon freigeschalteten Internetseite www.rogerpautz.de können sich die Einwohnerinnen und Einwohner Birkenwerders vorab schon über die Inhalte des Kandidaten informieren.
weiter

01.02.2015
Artikelbild
Sechs-Tage-Rennen: Birkenwerder mit publikumswirksamem Gemeindemarketing
Bürgermeisterkandidat Roger Pautz will Birkenwerders Gemeindemarketing professionalisieren

"Wir sind eine eigenständig erfolgreiche Gemeinde im Grünen mit eigener kultureller Identität und vielen Engagierten, gerade auch im Sport", freut sich Bürgermeisterkandidat Roger Pautz über dieses Engagement. "Dies wollen wir weiterhin fördern und unterstützen". Das Gemeindemarketing für eine Stärkung von Handel und Tourismus will Pautz insbesondere in Zusammenarbeit mit dem Handel- und Gewerbetreff ausbauen. Birkenwerder solle zukünftig ein professionelleres Gemeindemarketing machen. Davon ist der Gemeindevertreter Roger Pautz überzeugt: „Birkenwerder muss bekannter werden, davon haben alle in Birkenwerder etwas.“ Nach Ansicht von Roger Pautz würde eine stärkere Bekanntheit des Ortes mehr Tourismus nach Birkenwerder bringen. Dies würde sowohl die Nachfrage an Übernachtungen im Ort als auch an gastronomischen Einrichtungen steigern. Jeder Tourist gibt auch Geld in dem Ort aus, in dem er verweilt. „Das ist die Chance für unsere heimischen Geschäftsleute. So könnten wir auch zusätzliche Investoren nach Birkenwerder locken“, so Pautz weiter. 

Aktueller Anlass der Diskussion über Marketing für Birkenwerder ist eine Diskussion im Finanzausschuss über einen Marketingbeitrag für das Berliner Sechs-Tage-Rennen. Die Gemeinde hat als Gegenleistung das Gemeindelogo öffentlichkeitswirksam bei der mehrtägigen Veranstaltung auf den Trikots und den Anzeigen unterbringen können. „Nach unseren Informationen ist schon mal ein Unternehmen, das in Birkenwerder einige Arbeitsplätze geschaffen hat und das hier seine Gewerbesteuer bezahlt, so auf unsere schöne Gemeinde aufmerksam geworden“, resümiert Roger Pautz. „Wenn wir einen solchen Erfolg alle paar Jahre haben, rentiert sich das Gemeindemarketing alle Male“, schlussfolgert Pautz.

weiter

24.01.2015
Roger Pautz im Dialog mit den Vereinen - Ehrenamtsempfang voller Erfolg

Auf reges Interesse stieß der Ehrenamtsempfang im Rathaus, zu dem Birkenwerders Christdemokraten in diesem Jahr alle Vereine und ehrenamtlichen Initiativen aus der Gemeinde eingeladen hatten.

Die Wünsche und Unterstützungsbedarfe der Ehrenämtler an die Politik standen im Fokus, als Roger Pautz, Partei- und Fraktionsvorsitzender der CDU Birkenwerder, Vertreterinnen und Vertreter sämtlicher Vereine begrüßte und sie zu ihren Anforderungen, Ideen und Anregungen befragte.

Roger Pautz dankte allen herzlich allgemein und spezifisch für ihr wichtiges ehrenamtliches Engagement und zitierte in diesem Zusammenhang den zutreffenden Spruch aus seinem früheren Poesiealbum: "Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu andrer Glück, denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eigne Herz zurück": Das Ehrenamt erfordere Ausdauer, Kraft und Verlässlichkeit. "Dafür gilt Ihnen, liebe Ehrenämtler, unser großer Dank. Ohne Sie wäre Birkenwerder um Vieles ärmer", so Pautz.

Als zwei kompetente Gesprächspartner hatte Bürgermeisterkandidat Roger Pautz auch den Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Oberhavel Uwe Feiler und den Vorsitzenden des Finanzausschusses des Kreises Oberhavel und CDU-Landratskandidaten Matthias Rink nach Birkenwerder eingeladen. Sie beantworteten kompetent Fragen zur Vereinsförderung aus der Sicht des Bundes und Kreises, während sich Birkenwerders Finanzauschussvorsitzender Roger Pautz auf die Spezifika in unserer Gemeinde konzentrierte.

Bei musikalischer Untermalung, kulinarischen Köstlichkeiten von Schmalzbroten mit Gurken bis hin zu gekühltem Rosésekt wurden in angenehmer Atmosphäre gute Gespräche mit dem Bürgermeisterkandidaten Roger Pautz und der Gemeindevertreterin Katrin Gehring aus dem Sozialausschuss geführt.
Die CDU sagt nochmals herzlichen Dank für das prima Ehrenamt und freut sich sich auf viele weitere schöne Begegnungen miteinander.

weiter

11.01.2015
Artikelbild
Positive Demographie-Entwicklung in Birkenwerder: Bertelsmann Stiftung sieht keinen Handlungsbedarf für eine Zwangsfusion
Auch aktuelle Kommunalstudie der Bertelsmann Stiftung sieht keinen Handlungsbedarf für Zwangsfusion mit Nachbarorten
Stabile Finanzen, ein ausgeglichener Haushalt, erfreuliche Prognosen für unsere demographische Entwicklung in Birkenwerder - "für Diskussionen um Zwangsfusionen wie sie SPD und Linke vorantreiben, sieht die CDU Birkenwerder keinen Handlungsbedarf", so CDU-Chef Roger Pautz. Die Genossen sollten mal die jüngste Kommunalstudie der Bertelsmann Stiftung zur Kenntnis nehmen!
Den Wegweiser Kommune gibt es hier zum Herunterladen. Darin wird deutlich: Birkenwerders demographische Entwicklung wird gegen den Landestrend Brandenburg stark zulegen. 
In den vergangenen sieben Jahren konnte Birkenwerder (Stand 2012) eine positive Bevölkerungsentwicklung von +9,6% verzeichnen, Oberhavel insgesamt +2,1% und ganz Brandenburg lag mit -2,7% sogar im Schrumpfbereich. In der Prognose für den Zeitraum 2009 bis 2030 wird Birkenwerder sogar ein starkes Wachstum von +18,6% vorweisen - im Vergleich zu +5,4% in Oberhavel und -5,8% in Brandenburg. 
Birkenwerder ist als grüne Gemeinde in der Nähe Berlins für sich allein attraktiv genug, eine Zwangsfusion mit Nachbarorten steht daher nicht zur Debatte. 
Zusatzinfos weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Birkenwerder  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec. | 134350 Besucher